Einkaufswagen

Ihr Einkaufswagen ist im Moment leer.

Home Spa: 8 Tipps für dein Wellness zu Hause!

Home Spa: 8 Tipps für dein Wellness zu Hause!

Nicht immer muss es ein Tag in einer teuren Wellness-Einrichtung sein, um mal so richtig entspannen zu können. Auch in den eigenen vier Wänden kannst du Home Wellness betreiben. Perfekt wird’s, wenn du Körper und Geist von Kopf bis Fuß verwöhnst und dir dabei viel Zeit für dich selbst nimmst. Mit unseren Tipps funktioniert’s bestimmt. Viel Spaß bei deinem Home Spa!

Wellness für zuhause: Das ist die richtige Vorbereitung


Zu einem perfekten Wellnesstag zuhause gehören nicht nur pflegende Beauty-Produkte und ein Bademantel. Du kannst diesen Tag zusätzlich nutzen, um deinem Körper auch von innen heraus etwas Gutes zu tun. Dazu gehören gesunde Snacks, warmer Tee und beispielsweise eine Duftkerze in deinem Lieblingsduft. Wenn du den Fokus besonders auf Entspannung legen möchtest, wähle Raumdüfte oder Öle mit Lavendel oder Vanille. So schaffst du den perfekten Wellnessbereich zu Hause!
 
Als Snacks kannst du dir beispielsweise eine Schale voller Obst machen, mit Erdbeeren, Himbeeren, Heidelbeeren, Kiwi und Äpfel. Durch den hohen Vitamin C-Gehalt dieser Früchte versorgst du deine Haut und dein Immunsystem gleich mit wertvollen Nährstoffen. Ergänze deine Schale mit ein paar Nüssen, beispielsweise Walnüssen und Mandeln, für die notwendige Dosis gesunder Fette und Proteine.
 
Als Tee empfiehlt sich an deinem Wellnesstag ein würziger Chai- oder Ingwertee sowie hochwertige Kräutertees. Sie kurbeln die Entgiftung des Körpers an, entspannen dich und verstärken das Gefühl, in einem Wellness-Hotel weitab in den Bergen zu sein. Zu guter Letzt legst du noch dein Lieblingsbuch oder deine Lieblingszeitschrift bereit, um während der Einwirkzeiten etwas lesen zu können. Hast du alles vorbereitet? Dann kann es losgehen mit deinem Home Spa!

Home Spa von Kopf bis Fuß: Tipps für die heimische Wellness-Oase


Die folgenden Ideen dienen dir als Inspiration für deinen Wellnesstag zu Hause. Natürlich musst du sie nicht Schritt für Schritt befolgen, sondern kannst jede Beauty-Behandlung genau so machen, wie sie dir guttut. Schließlich gilt an diesem Tag nur eins: Entspannung!

 

Schritt 1: Ein quirliges Schaumbad


Besser könnte dein Wellnesstag nicht beginnen als mit einem herrlich schäumenden, duftenden Bad. Lasse hierfür angenehm warmes, nicht zu heißes Wasser in die Badewanne laufen, welches du mit einem duftenden Schaumbad oder einer sprudelnden Badebombe anreicherst.

 
Schaumbäder sind besonders leicht dosierbar und schäumen das Wasser wunderbar weich auf. Schon eine kleine Menge reicht in der Regel für ein Vollbad aus, sodass du im herrlich duftenden Badewasser entspannen kannst. Eine Badebombe (oder Badekugel) sprudelt eher und macht das Wasser zauberhaft bunt. Häufig sind ätherische Öle oder andere Zusätze enthalten, wie getrocknete Blüten. Diese verstärken den Pflege- und Wellness-Effekt deines Bads.
 
Wenn du es lieber ruhiger magst und deiner Haut wertvolle Mineralien spenden möchtest, kannst du alternativ zu einem Schaumbad auch ein Meersalzbad oder ein Milchbad genießen. Besonders märchenhaft und zart duftend sind Badesalze mit echten Blüten. Den Badezusatz, für den du dich entscheidest, lässt du ganz einfach ins einfließende Badewasser gleiten. Lasse dich von reichhaltigen Mineralien, pflegenden Ölen und dem weichen Schaum-Erlebnis verwöhnen und genieße die entspannende Wirkung deines Wellnessbads.
 

Schritt 2: Gesichtsmaske für porentiefe Pflege


Während du in der Badewanne entspannst, kannst du deiner Gesichtshaut etwas Gutes tun. Ideal für diese Gelegenheit ist eine Gesichtsmaske, die du 20 bis 30 Minuten einwirken lässt. Empfehlenswert sind Gesichtsmasken, die aus nur wenigen natürlichen Inhaltsstoffen bestehen, sodass die empfindliche Haut deines Gesichts nicht gestresst wird.

 
Wie wäre es zum Beispiel mit einer Tonerde-Maske? Diese kannst du ganz einfach mit etwas Wasser anrühren und auf Gesicht, Hals und Dekolleté auftragen. Nach etwa 30 Minuten ist die Maske angetrocknet und du kannst sie abspülen. Tonerde ist besonders klärend und hat einen porentiefen Reinigungseffekt auf die Haut. Wichtig ist, dass du dein Gesicht danach mit einer feuchtigkeitsspendenden Creme eincremst.
 
Alternativ kannst du auch eine Tuchmaske verwenden, die du mit einem Gesichtsserum oder einem Wirkstoffkonzentrat anreicherst. Mehr dazu erfährst du in unserem Beitrag zum Thema Mix & Match - Hautpflege nach Hauttyp.  
 

Schritt 3: Haare waschen und pflegen


Bei einer Verwöhn-Kur für den ganzen Körper dürfen die Haare nicht fehlen! Deshalb wäschst du sie im nächsten Schritt mit einem nährenden Shampoo, das deinen Haaren wertvolle Nährstoffe schenkt und sie nicht austrocknet. Wichtig ist, dass du ein Shampoo ohne Silikone und Parabene verwendest, damit sich kein Film auf den Haaren bildet und die Inhaltsstoffe tief bis in die Haarwurzeln eindringen können.

 
Empfehlenswert ist beispielsweise ein Solid Shampoo, das ganz ohne Konservierungsstoffe und künstliche Zusätze auskommt. Es hat den Vorteil, dass es nicht in Plastik verpackt ist und deine Haare mit reichhaltigen Nährstoffen versorgt. Massiere es sanft auf deine Kopfhaut und genieße den entspannenden Effekt. Spüle das Shampoo anschließend mit nicht zu heißem Wasser gründlich aus.
 

Schritt 4: Verwöhne deine Haut mit einem Körperpeeling


Nach dem Gesicht und den Haaren kannst du nun deinen Körper von kleinen Schüppchen und Hautunreinheiten befreien. Wähle hierfür ein natürliches Körperpeeling – ganz wichtig: ohne Mikroplastik! Besonders reinigend und pflegend sind Körperpeelings, die Meersalz oder Kaffeesatz enthalten und so für den notwendigen Peeling-Effekt sorgen. Auch Aprikosenkern- oder Mandelschalen sind ein guter Ersatz für synthetische Kügelchen.

 
Wenn du ein besonders reichhaltiges und gleichzeitig pflegendes Peeling verwenden möchtest, wähle am besten eins, in dem beispielsweise Shea- oder Kakaobutter sowie wertvolle Öle, wie Mandel oder Kokos, enthalten sind. Das hat den Vorteil, dass deine Haut nicht austrocknet und du sie nach dem Peeling nicht unbedingt zusätzlich eincremen musst.
 
Empfehlenswert ist beispielsweise ein Kaffeepeeling oder ein fruchtiges Meersalzpeeling mit Sheabutter, Mandelöl und natürlichem Glycerin. Bei besonders sensibler Haut kannst du das Körperpeeling Samtweich mit natürlichen Luffapartikeln und Meersalz verwenden. Oder du magst besonders gerne den betörenden Duft wilder Rosen? Dann ist das Körperpeeling Lovely Rose genau das Richtige!


 

Schritt 5: Wellness für die Füße mit einem Fußpeeling


Deine Füße haben an einem solchen Tag besondere Zuwendung verdient – schließlich tragen sie dich kilometerweit durchs Leben. Um sie ein wenig zu verwöhnen und von überschüssiger Hornhaut zu befreien, kannst du ein Fußpeeling verwenden, das du sanft einmassierst. Du wirst schnell merken, dass dich der sanfte Druck auf die Fußsohle und die Zehen besonders entspannt.

 
Für eine besonders erfrischende Note verwendest du am besten ein Fußpeeling mit angenehmem Minze-Melonen-Duft. Oder magst du es lieber fruchtig-frisch? Dann ist ein Fußpeeling mit Grapefruit-Note die richtige Wahl. Achte auch hier darauf, dass du ein Peeling ohne Mikroplastik verwendest. Die Umwelt und deine Haut werden es dir danken!
 
Kleiner Tipp: Nach dem Bad kannst du deine Füße zusätzlich eincremen und ihnen eine kleine Bonus-Massage gewähren. Beispielsweise mit der Fußcreme Pretty Feet oder dem Fuß- und Nagelbalsam Pretty Feet Grapefruit von BadeFee.
 

Schritt 6: Gründlich waschen mit einem pflegenden Duschgel


Bevor du die Badewanne verlässt, solltest du deinen Körper von sämtlichen Peeling- und Maskenresten befreien. Was wäre da besser als ein pflegendes Duschgel, das auch noch herrlich nach deinem Lieblingsduft duftet? Wähle am besten ein Duschgel ohne Silikone und Parabene, damit sich kein Film auf der Haut bildet. Diese Inhaltsstoffe machen die Haut zwar kurzfristig angenehm weich, jedoch ziehen sie nicht wirklich ein und haben so keinen pflegenden Effekt.

 
Wähle stattdessen ein Duschgel oder eine Duschmousse mit natürlichem Glycerin und anderen hochwertigen Zutaten, wie Mandelöl. Sie spenden deiner Haut ausreichend Feuchtigkeit, sodass sie beim Waschen vor Austrocknung geschützt ist. Du reinigst deine Haut nicht nur gründlich, sondern verwöhnst sie obendrein mit wichtigen Nährstoffen, die tiefenwirksam pflegen. Das schenkt dir ein samtweiches Gefühl und verbessert langanhaltend die Geschmeidigkeit und Elastizität deiner Haut, statt sie auszutrocknen.
 

Schritt 7: Eincremen von Kopf bis Fuß


Nach dem ausgiebigen Bad hat deine Haut eine Extraportion Feuchtigkeit verdient. Diesen Schritt kannst du nutzen, um dich an der ein oder anderen Stelle noch ein wenig zu massieren (beispielsweise im Nackenbereich) und die ein oder andere Verspannung zu lösen. Denn Eincremen regt immer auch die Durchblutung deiner Haut an und das fördert den Entspannungseffekt auf die Muskulatur.

 
Für deine Gesichtshaut ist eine parfumfreie, feuchtigkeitsspendende Creme zu empfehlen, die weder Parabene noch Silikone enthält. Wie wäre es beispielsweise mit der Gesichtscreme Supple Daily Dose von BadeFee? Sie zieht schnell ein und spendet dennoch reichhaltige Feuchtigkeit durch ihre wertvollen Inhaltsstoffe, wie Sheabutter und Aloe Vera.
 
Für deinen Körper gibt es natürlich unzählige Möglichkeiten, um deine Haut mit wichtigen Nährstoffen zu versorgen. Ob du Bodylotion, Bodyjoghurt oder Bodybutter verwendest, hängt ganz von deinem persönlichen Geschmack ab. Du kannst dich nicht so richtig entscheiden? Vielleicht helfen dir die folgenden Vorschläge:
 
    - Körperjoghurt Fruity Orange – zieht schnell ein und duftet herrlich frisch nach fruchtigen Orangen!
    - Körperlotion Liebevoll – enthält wertvolles Vitamin E und natürliches Glycerin!
    - Körperbutter Blütenzart – besonders reichhaltig, zieht am besten über Nacht ein!
     

      Schritt 8: Zusätzliche Tipps für dein Home Spa
       

      Zum Abschluss deines Wellnestages kannst du auch deine Lippen und deine Hände verwöhnen. Mit einem Lippenpeeling und einem Lippenbalsam lassen sich kleine raue Hautschüppchen entfernen, sodass sich deine Lippen danach wunderbar weich anfühlen. Wertvolle Sheabutter und reichhaltiges Mandelöl dringen nach dem Peeling tief in die Lippenhaut ein, machen sie geschmeidig und elastisch. So bekommst du am Ende des Tages einen traumhaft zarten Kussmund!
       
      Deinen Händen kannst du ebenfalls ein wenig Aufmerksamkeit und Pflege schenken. Wie wäre es beispielsweise mit einer frischen Maniküre? Anschließend kannst du sie mit einer schnell einziehenden Handcreme massieren und mit Feuchtigkeit verwöhnen.
       
      Wenn du magst, kannst du an deinem Wellnesstag zu Hause außerdem etwas Yoga machen oder nach dem ausgiebigen Bad dein Lieblingsessen kochen. So gönnst du auch deinem Geist eine kleine Auszeit und bringst ihn mit deinem Körper ins Gleichgewicht.
       

      Wellness mit BadeFee!


      Hast du Lust bekommen auf einen ausgiebigen Wellnesstag? Wir unterstützen dich gerne beim Home Spa und versorgen dich mit allen Infos rund um natürliche Kosmetik, Inhaltsstoffe und Pflegeprodukte. Melde dich gerne zum News-Letter an und werde Teil unserer Insider Community!

      Share this post:

      Älterer Post Neuerer Post

      Hinterlassen Sie einen Kommentar

      Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen

      translation missing: de.general.search.loading